Broschüre zum Innovationspolitischen Kamingespräch

VDMA

Die Digitalisierung hat unser komplettes Leben erfasst. Selbst der Papst twittert. Natürlich bleibt das Arbeiten nicht außen vor - Mensch und Maschine müssen ihr Miteinander im Zuge von Industrie 4.0 neu justieren. Dies war Thema des zweiten Innovationspolitischen Kamingesprächs von VDMA-Ausschuss Forschung und Innovation und IMPULS-Stiftung.

Wie wird künftig die Aufgabenteilung von Mensch und Maschine sein? Ist Arbeit noch ein "Fall für zwei" oder droht uns ein digitales Proletariat? Was bedeutet Industrie 4.0 für die Politik und deren Gestaltungsanspruch? Quintessenz des zweiten Innovationspolitischen Kamingesprächs ist: Industrie 4.0 ist für den Maschinenbau als größten industriellen Arbeitgeber in Deutschland ein Chancenthema. Aber Industrie 4.0 wird nur mit den Menschen zum Erfolg werden – kurz: die Menschen müssen mitgenommen werden.

Zu den Gästen des Kamingesprächs zählten Edelgard Bulmahn, Bundestagsvizepräsidentin, Prof. Wolfgang Huber, ehemaliger EKD-Ratsvorsitzender, Alfred Löckle, Vorsitzender Gesamtbetriebsrat und Konzernbetriebsrat Robert Bosch GmbH, Prof. Reimund Neugebauer, Fraunhofer-Präsident sowie Johann Soder, Geschäftsführer SEW-EURODRIVE. Sie alle sind in der Ergebnisbroschüre vertreten, die nun veröffentlicht wurde und als Download auf dieser Seite erhältlich ist.

Downloads