ArticleView portlet

Wirtschafts- und Ordnungspolitik

id:4772903

Unternehmerische Freiheit und Verantwortung sorgen für Beschäftigung, Wachstum und Wohlstand in Deutschland. Dies trifft im Besonderen auf die Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus zu, die typischerweise familiengeführt und standortverwurzelt, mittelständisch und heterogen, hoch innovativ und in besonderem Maße exportorientiert sind. Um weiter erfolgreich zu sein, müssen die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen stimmen. Das Leitbild der sozialen Marktwirtschaft liefert hier auch im 21. Jahrhundert die relevanten Koordinaten. Der gesellschaftliche und politische Trend geht allerdings immer mehr in Richtung Staatsgläubigkeit und weniger Freiheit und Verantwortung des Einzelnen. Hier ist es wichtig, Impulse für eine freiheitliche Wirtschafts- und Ordnungspolitik zu setzen, im Sinne der Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus und für die Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland. Exemplarisch dafür stehen Themen wie Arbeitsmarkt, Steuer- und Finanzpolitik, Energiepolitik, freier Handel, Industriepolitik und Investitionsbedingungen. Darüber hinaus veranstaltet die IPMULS-Stiftung regelmäßig ein ordnungspolitisches Kolloquium mit Teilnehmern aus Industrie, Gewerkschaften, Wissenschaft und Politik.

Bildquelle : jojje11--Fotolia

Gernandt, Johannes
Gernandt, Johannes